Schrift normalSchrift groß
Menu
Logo

Behandlungsoptionen bei
trockenem Auge

Herkömmliche Behandlung der Meibom-Drüsen

Hier steht die Behandlung des Lidrands im Fokus. Klassische Methoden sind das Auflegen feuchtwarmer Kompressen zum Aufweichen des Sekrets und Lidrandmassagen. Falls bakterielle Keime die Entzündung der Meibom-Drüsen verursachen, verordnet der Arzt ein Antibiotikum.


Augentropfen und Gele

Hilft die Behandlung der Meibom-Drüsen nicht, kommen Augentropfen zur Anwendung. Diese lindern die Symptome, bekämpfen aber nicht die Ursachen des trockenen Auges. Sie müssen meist über einen langen Zeitraum eingenommen und vom Patienten selbst bezahlt werden.


Neuer Behandlungsansatz: Tixel

Tixel ist eine innovative Technologie für Behandlungen des Augenlids und im Bereich der Augenhöhle sowie ein komplett neuer, vielversprechender Ansatz zur Behandlung des trockenen Auges.

Im Bereich der Dermatologie ist Tixel bereits erfolgreich etabliert. Bei der Therapie des trockenen Auges kann Tixel nach gründlicher Voruntersuchung von einem erfahrenen Augenarzt angewandt werden.

Tixel aktiviert durch gezielte Energieimpulse die Meibomdrüsen. Damit werden Verstopfungen beseitigt und eine gesunde Fettproduktion gefördert. Die Behandlung ist sicher, hygienisch, kurz und komplett strahlungsfrei. Studien zeigen bereits nach ein bis zwei Behandlungen insbesondere bei schwereren Fällen eine deutliche Verbesserung der Symptome des trockenen Auges*.

*Dr. Ludger Hanneken: Studie Tixel-Behandlung